Unsere Urgroßeltern und Großeltern

In einer Niederschrift von Josef Buchner, der sämtliche Geschehnisse des Dorfes in einer Chronik festgehalten hat, können wir nachlesen:

Um 1905 erster Schützenverein gegründet. Obergröbner, Eiba, Attenberger, Willardinger, Schreiner Bauer und mehrere Bürger und Bauern traten bei. Im Gasthaus Oberbauer war lange Zeit der Gewehrkasten mit der Aufschrift und der Jahreszahl vorhanden. Eiba war Gerätewart und hatte lange Zeit den Zimmerstutzen in Verwahrung. „Unsere Urgroßeltern und Großeltern“ weiterlesen

Unsere Väter und Mütter

Über die nächsten Jahrzehnte etablierten sich die Hubertusschützen mit ihrem Verein solide im Peterskirchner Ortsleben. 1963 übernahm Johann Göbl das Amt des 1. Schützenmeisters. Eine feste aktive Mitgliedergruppe traf sich regelmäßig zu den Schießabenden, nahm an Festen teil und organisierte weitere fröhliche gemeinsame Aktivitäten. „Unsere Väter und Mütter“ weiterlesen

Wir im Heute

Im Jahr 2012 erfolgte ein weiterer Generationswechsel in der Führungsriege der Hubertusschützen. Johann Unterforsthuber übergab nach 19 Jahren voller Energie und Hingabe für den Verein das Amt des 1. Schützenmeisters an Tobias Gerauer.

So wie sich auch der Schießsport in Jahrtausenden vom Bogenschießen zum Schießen mit modernen Waffen entwickelt hat, hat sich auch der Schützenverein Peterskirchen zu einem modernen traditionsbewussten und geselligen Verein entwickelt.