Schutz- und Hygienekonzept (Corona)

Stand: 26.9.2020

Zum Schutz vor einer weiteren Ausbreitung des Covid-19 Virus verpflichten wir uns, die folgenden Infektionsschutzgrundsätze und Hygieneregeln einzuhalten.

Unser Ansprechpartner zum Infektions- bzw. Hygieneschutz

Tobias Gerauer, 1. Schützenmeister,
Trostberger Str. 3b, 83342 Peterskirchen
Tel. 08622 985 96 83; E-Mail:
vorstand@hupet.de

1. Allgemeines

  • Wir stellen den Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen wo immer möglich sicher.
  • Während des Trainings oder Wettkampfs (reiner Schießbetrieb) bestehen gegen die Unterschreitung des Mindestabstandes am Schießstand grundsätzlich keine Einwände (Quelle: Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration). Im Schießbetrieb können daher alle 8 zur Verfügung stehenden Schießstände belegt werden. Darüber hinaus sind während des Schießbetriebs bis zu 3 Betreuer (Standaufsicht und/oder Trainer) zugelassen.
  • Die Nutzung des Aufenthaltsraums für gesellige Zusammenkünfte ist untersagt. Ein Ausschank oder eine Ausgabe von Getränken jeglicher Art an Personen im Aufenthaltsraum ist ebenso untersagt. Für geselliges Zusammensein ist die Gaststube des Kirchenwirts zu nutzen unter Beachtung der dortigen für Gaststätten maßgebenden Schutz- und Hygienemaßnahmen.
  • In geschlossenen Räumlichkeiten ist grundsätzlich eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, ausgenommen bei der Sportausübung, beim Duschen und anderen in der BayIfSMV ausgenommenen Bereichen.
  • Personen mit Kontakt zu COVID-19-Fällen in den letzten 14 Tagen oder mit unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen jeder Schwere halten wir von der Sportanlage fern. Sollten Nutzer von Sportstätten-/Sportanlagen während des Aufenthalts Symptome entwickeln, haben diese umgehend das Sportgelände zu verlassen.
  • Bei Verdachtsfällen wenden wir ein festgelegtes Verfahren zur Abklärung an (z.B. bei Fieber).
  • Die Anwesenheit von Zuschauern ist unter den diesbezüglichen Auflagen – insbesondere Personenobergrenzen – der jeweils gültigen Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung erlaubt (siehe hierzu ausführlich Tz. 7).
  • Wartende Schützen müssen ausreichend Abstand zu den Zuschauern einhalten. Es darf sich maximal
    1 wartender Schütze
    im Aufenthaltsraum befinden.
  • Umkleidekabinen in geschlossenen Räumlichkeiten dürfen unter Einhaltung des Mindestabstands genutzt werden. In der Umkleide ist maximal 1 Person der Aufenthalt gestattet.
  • Die Betreiber von Sportstätten kontrollieren die Einhaltung der standort- und sportartspezifischen Schutz- und Hygienekonzepte und ergreifen bei Nichtbeachtung entsprechende Maßnahmen.
  • Gruppenbezogene Trainings- oder Wettkampfdurchgänge werden auf höchstens 120 Minuten beschränkt. Danach ist ein ausreichender Frischluftaustausch zu gewährleisten.
  • Die Teilnehmer werden über die Abstandsregeln durch Hinweisschilder informiert.

2. Mund-Nasen-Bedeckungen (MNB)

  • Alle Teilnehmer müssen eine eigene MNB mitzubringen. Ein Zutritt ohne MNB wird nicht zugelassen.
  • In geschlossenen Räumlichkeiten ist grundsätzlich eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, ausgenommen bei der Sportausübung, beim Duschen und anderen in der BayIfSMV ausgenommenen Bereichen.
  • Ein unberechtigtes Abnehmen der MNB wird mit dem Verweis von der Schießanlage geahndet.

3. Handlungsanweisungen für Verdachtsfälle

  • Personen mit Verdacht auf COVID-19 bzw. mit Erkältungssymptomen (trockener Husten, Fieber etc.) dürfen die Schießanlage nicht betreten. Sollten diese Personen dennoch auf der Schießanlage anwesend sein, werden sie sofort aufgefordert, das Vereinsgelände zu verlassen.
  • Die betroffenen Personen werden aufgefordert, sich umgehend an einen Arzt oder das Gesundheitsamt zu wenden.
  • Von allen anwesenden Schützinnen und Schützen bzw. Standaufsichten und Zuschauern werden durch die Kontaktdaten (Name, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse bzw. Anschrift) sowie der Zeitraum des Aufenthalts aufgenommen, um bei bestätigten Infektionen Personen zu ermitteln und zu informieren, bei denen durch den Kontakt mit der infizierten Person ebenfalls ein Infektionsrisiko besteht. Die Daten der Schützinnen und Schützen werden automatisch durch das Ergebniserfassungssystem erfasst. Alle übrigen Personen müssen ein Kontaktformular ausfüllen und abgeben. Die erfassten Kontaktdaten werden längstens 4 Wochen aufbewahrt.

4. Hygiene für die Bedieneinrichtungen und für die Hände

  • Desinfektionsmittel werden am Schießstand sowohl für die Hände als auch für die Bedieneinrichtungen in ausreichender Menge bereitgehalten. Dazu gehört die Bereitstellung von Spendern mit Desinfektionsmittel zur Händedesinfektion sowie von Papierhandtüchern zur Einmalbenutzung.
  • Nach dem Wettkampf werden die Einrichtungen gereinigt und desinfiziert.
  • Es erfolgte ein Aushang von Anleitungen zur Handhygiene.

5. Belüftung mit Außenluft bei Raumschießanlagen

  • Zur Gewährleistung eines regelmäßigen Luftaustausches wird sowohl der Schießstand, der Aufenthaltsraum und die Umkleide spätestens alle 120 Minuten ausreichend durchlüftet.
  • Darüber hinaus werden alle gegebenen Möglichkeiten der Durchlüftung aller Räumlichkeiten, die dem Aufenthalt von Personen dienen, genutzt.

6. Ehrenamtliche Tätigkeit

Sämtliche Organisations- und Verwaltungstätigkeiten für den Verein werden, durch die Verantwortlichen zu Hause durchgeführt.

7. Zuschauer

  • Die Anwesenheit von Zuschauern ist unter den diesbezüglichen Auflagen – insbesondere Personenobergrenzen – der jeweils gültigen Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung erlaubt.
  • Zuschauer dürfen den Schießstand nicht betreten sondern dürfen lediglich im Aufenthaltsraum den Schießbetrieb verfolgen. Es sind maximal 5 nicht im gleichen Haushalt lebende Personen im Aufenthaltsraum Die Abstandsregeln sind zu jederzeit einzuhalten.
  • Eine Kontaktpersonennachverfolgung muss jederzeit möglich sein. Hier sind mind. folgende Daten von einer Person je Hausstand und Zeitraum des Aufenthalts zu erfassen: Name, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse oder Adresse.

8. Sanitärräume

  • Der Verein unterhält keine Sanitärräume. Die Sanitärräume stehen in der Obhub des Betreibers der Gaststätte Kirchenwirt. Dahingehen gelten dort die für Gaststätten geltenden Schutz- und Hygienebedingungen, welche vom Betreiber der Gaststätte vorzugeben sind.
  • Das Waschbecken und der Wasserhahn in der Küche des Aufenthaltsraums wird nach Bedarf gereinigt und desinfiziert.

9. Unterweisung der Vereinsmitglieder und aktive Kommunikation

  • Vor Beginn der Schießzeiten werden die Standaufsichten über die getroffenen Regelungen unterwiesen.
  • Die Besucher werden beim Betreten der Schießanlage in die Regelungen durch Aushänge und Unterweisung eingewiesen.

10. Sonstige Hygienemaßnahmen

Die Schützinnen und Schützen nehmen am Wettkampf grundsätzlich mit ihren eigenen Waffen teil. Eingesetzte Leihutensilien wie Leihwaffen oder Sportkleidung werden vor der Übergabe und nach der Rückgabe mit einem geeigneten Mittel behandelt und umfassend desinfiziert.